Ich steh im Regen und warte…. ja worauf warte ich eigentlich?

… Er sagt: „Dein Glaube hat dir geholfen“. Jesus vertraut dem Glauben des Fremden aus Samaria und was er glaubt, das bleibt in dieser Erzählung im Dunkeln. Allein, dass er glaubt ist wichtig, und dass sein Glaube Dankbarkeit und Vertrauen nach sich zieht. Dieses Wechselspiel von Vertrauen und Dankbarkeit ermöglicht Menschlichkeit über alle Unterschiede hinweg. Für mich – für uns alle vielleicht – die größte Herausforderung, dem Fremden und der Fremdheit zu vertrauen und diesem Vertrauen eine größere Macht zuzubilligen als der Angst. … Predigt zum 28.Sonntag im Jahreskreis C

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://besinnzeit.de/ich-steh-im-regen-und-warte-ja-worauf-warte-ich-eigentlich/

Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram