Provokation* LiebesSegen

Segen entspricht dem lateinischen Begriff benedictio: Jemandem etwas Gutes (bene) zusagen (dicere) im Vertrauen darauf, das es wirkt. Segen ist dem lateinischen Signum = Zeichen entlehnt.

#liebegewinnt ist das Motto der Segensfeiern im Mai, in denen der Segen Gottes liebenden Paaren von katholischen Seelsorger*innen öffentlich zugesprochen und mit dem Kreuz „signiert“ wird.

Normal im Mai, dem beliebtesten Hochzeitsmonat. Allerdings wird dieser Segen allen Paaren zugesagt, unabhängig ihrer sexuellen Orientierung oder ihres (kirchen-)rechtlichen Status. Denn der Segen soll die stärken, die sich öffentlich zu ihrer Liebe bekennen und diese in gegenseitiger Verbindlichkeit (Treue) leben wollen.

Wer kann gegen diese liebevolle Segenshandlung sein?

Die bundesweite Aktion #liebegewinnt ist eine Reaktion auf eine provokative Absage der römischen Glaubensbehörde zu Segensfeiern für gleichgeschlechtliche Paare. Diese seien der katholischen Kirche nicht erlaubt.

„Ich werde dich segnen und ein Segen sollst du sein.“ sagt Gott dem Abraham zu (Genesis 12,2). Dies ist Zusage und Auftrag auch an uns heutig Glaubende diesen Segen weiterzugeben als Zeichen der Liebe Gottes und um die Liebe zu stärken.

Die LiebesSegenVollmacht ist nicht an das priesterliche Amt gebunden, denn Segenszusage und -auftrag ergehen an das ganze Volk Gottes (griech. Laos – Laien), stellvertretend durch den Stammvater Abraham und bestätigt durch den Auftrag Jesu: »Geht in die ganze Welt und verkündet die Gute Nachricht allen Menschen!“ (Mk 16,15)

#liebegewinnt – wenn Du sie lebst und zum Segen für andere wirst.

*Provokation (v. lat. provocare ‚hervorrufen‘, ‚herausfordern‘) bezeichnet das gezielte Hervorrufen eines Verhaltens oder einer Reaktion bei anderen Personen.

GS 10. Mai 2021

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://besinnzeit.de/provokation-liebessegen/

Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram