Gutes Neues

schallt es mir auch noch in dieser Woche nach den Weihnachtsferien immer wieder entgegen. Und im Postfach heute morgen lagen Neujahrsgrüße von Agenturen und Firmen mit denen ich zusammenarbeite, die diesen Neujahrswunsch mit “Erfolg und Gesundheit” verbanden.
Am besten gefiel mir die Idee vom “Anpfiff im neuen Jahr” (von einem Büro für visuelle Kommunikation): Mit einem bewährten Team, neuer Energie und Spielideen die Chancen nutzen, die das Jahr uns bietet.
Politisch, sozial, ökologisch und wirtschaftlich zeichnen sich für das Jahr 2019 neben bekannten – zunehmende Gewalt und Aggression in unserer Gesellschaft – auch neue Herausforderungen ab, die oft nur in globaler Verantwortung angegangen werden können, wie die rasante Verschärfung der Klimakrise.
Statt wie so häufig die Probleme vor uns her zu schieben, zu prokrastinieren, oder auf andere zu verweisen, die erstmal … gilt es uns selbst zu motivieren unseren Teil beizutragen, unsere Möglichkeiten zur Zukunftsgestaltung zu entdecken und zu ergreifen.
Neben den Weihnachts- und Neujahrsgrüßen lag auch der Prospekt zur Misereor-Fastenaktion im Postfach. Das Leitwort
MACH WAS DRAUS: SEI ZUKUNFT
soll mein Jahresmotto, mein Motivationsmantra in diesem Jahr sein.
GS 7. Januar 2019

So geht, ihr Hoffenden,
tragt eure Hoffnung
in die Welt:

Hoffnung,
die mitten in der Nacht
den neuen Morgen spürt
und in der Ungewissheit
Glauben wagt –

Hoffnung,
die in die sterbende Erde
noch Samenkörner streut
und Kinder zeugt
im Angesicht der Un-Zukunft –

Hoffnung,
die Tränen trocknet
mitten im Schmerz
und Friedenstauben
zu den Schlachtfeldern schickt –

Geht, die ihr hoffen könnt,
tragt eure Hoffnung
in die Welt!

Wilma Klevinghaus (Adventlich leben, Verlag am Eschbach 2008, S. 119)


Permanentlink zu diesem Beitrag: https://besinnzeit.de/gutes-neues/

Visit Us On InstagramVisit Us On Facebook