Grenzenlos und hemmungslos verbraucht

Wir verbrauchen jedes Jahr 60 Prozent mehr Ressourcen, als die Erde innerhalb dieses Zeitraums regenerieren und damit nachhaltig zur Verfügung stellen kann. Setzt sich diese Entwicklung ungebremst fort, wären 2030 zwei komplette Planeten nötig, um den Bedarf an Nahrung, Wasser und Energie zu decken – so stellt der Living Planet Report 2016 des WWF fest.
Die Folge ist, dass sich die biologische Vielfalt auf der Erde innerhalb der vergangenen 40 Jahre mehr als halbiert hat.
Vom 7.–18. November 2016 findet der UN-Klimagipfel in Marrakesch (Marokko) statt. Die Unterzeichner-Staaten der Weltklimakonferenz in Paris im Dezember 2015 hatten beschlossen in Marrakesch verbindliche Vorlagen nationaler Klimaziele und konkreter Massnahmen vorzulegen. Jedoch konnte die deutsche Regierung bisher noch keine Einigung über den deutschen Klimaschutzplan 2050 erzielen.
Es ist insbesondere der CO2 Ausstoß, der unser Klima bedroht. Was dies bedeutet zeigt MISEREOR in einer aktuellen Broschüre mit BUND und der Heinrich-Böll-Stiftung auf.
Letztlich sind es wir Menschen in den Industrieländern der Nordhalbkugel, die durch ihren ungehemmten Konsum diese Bedrohung des Lebens auf dieser Erde und damit der menschlichen Existenz zu verantworten haben. Ein Kurwechsel ist angesagt, der von uns Verzicht fordert. Darauf reagieren wir aber geradezu allergisch, indem wir die wissenschaftlichen Prognosen Anzweifeln (alles halb so schlimm) oder auf die Forschung vertrauen (bisher wurde doch für alles eine Lösung gefunden).
Einschränkung und Verteilungsgerechtigkeit ist die einzige nachhaltige Lösung! Unsere Kinder und Enkel werden es uns danken, denn ihnen gegenüber stehen wir in Verantwortung für eine lebenswerte Zukunft auf diesem uns nur zur Verfügung gestellten Planeten Erde.

Mit jedem Atemzug will ich Dir
danken für
das Leben
die Schöpfung
die Begegnungen

Mit jedem Atemzug will ich mir
bewusst werden
wie das Wesentliche im Leben
ein Geschenk ist:
meine Willenskraft
mein Hoffnungsfaden
meine Liebe zu Tier und Mensch
meine Entfaltungsmöglichkeiten

Mit jedem Atemzug will ich das
Verbindende spüren :
mit allen Menschen guten Willens
mit der Vielfalt aller das Leben
bejahenden Kulturen
mit Dir
Gott, Du Quelle aller
Beziehungen

Pierre Stutz, Einfach Leben, Verlag am Eschbach 2004, S.35

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://besinnzeit.de/grenzenlos-und-hemmungslos-verbraucht/

Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram