Erklärungsbedarf

In diesen Tagen scheint es einen großen Bedarf an Erklärung zu geben:
Jeden Tag werden wir -Dank EU-DSGVO- aufgefordert ausdrücklich zu erklären, dass wir einverstanden sind, dass unsere persönlichen Daten, die die auffordernde Institution, Firma, Verein, … über und von uns gesammelt hat, weiterhin genutzt werden dürfen, um uns Newsletter und Werbung zuzusenden.
Anlass sich zu wundern, wer alles über welche unserer persönlichen Daten verfügt und andererseits Gelegenheit die Fülle dieser eMails -hoffentlich- zu reduzieren.
Herr Gauland erklärt das nationalsozialistische Terror-Regime als einen “Vogelschiss” in der deutschen Geschichte. Hoffentlich Anlass für Demokraten sich zu positionieren für Verantwortung gegenüber den Opfern dieses Regimes und für Rechtstaatlichkeit und Respekt, gegen Volksverhetzung.
Der Vatikan -genauer gesagt die Glaibenskongregation mit ausdrücklicher päpstlicher Unterstützung- erklärt die “Handreichung der deutschen Bischöfe zum Kommunionempfang von nicht-katholischen Ehepartnern” für noch nicht veröffentlichungsreif.
Anlass für Appelle konfessionsverbindende Paare zu stärken in ihrer Glaubenspraxis und die Familien, Priester und Gemeinden nicht noch mehr zu verunsichern (Zentralkommittee der deutschen Katholiken) und “eine einmütige Regelung in der Bischofskonferenz zu finden”(Kardinal Marx)

Im allgemeinen Sprachgebrauch des Alltags beschränkt sich die Erklärung auf die Erläuterung der Bedeutung eines Wortes, Vorgangs oder Zustands oder stellt einfach eine Rechtfertigung oder Rechenschaft für ein bestimmtes Handeln, Dulden oder Unterlassen dar. (Wikipedia)
In Erklärung steckt das Wort klären (lat clarare) = aufhellen. Die derzeitigen Erklärungen tragen dazu wenig bei, sie vernebeln und verdüstern die gesellschaftliche und kirchliche Wahrnehmung und Kommunikation.
Anlass mich zu positionieren? – Nicht als Opfer, sondern als Auf-klärer, der die Hintergründe entdeckt, Interessen offenlegt, eine eigene Meinung bildet und für Klarheit sorgt. – So wahr mir Gott helfe!

GS 5. Juni 2018

Der Du den Strahl der Klarheit schickst:
Decke die trüben Intrigen
und dunklen Machenschaften auf.
Enttarne die üblen
Aushorcher, Ausnutzer, Ausbeuter.
Verstöre die versteckten
Brutstätten der Zerstörung.
Zerschneide den Drahtziehern
der Zerbombung die Drähte.
Verdirb den offenen und verkappten
Waffenhändlern das Geschäft.
Wirf die Tische um auf den Märkten
des schmählichen Profits.
Reiß der hocheleganten Mafia
die Masken von den Gesichtern.
Den Verfälschern der Erde
entziehe den Boden unter den Füßen.
Und hilf, den Duft und die Atmosphäre
der Wahrheit zu verbreiten.

Wolfgang Dietrich (Jeden Augenblick segnen, Verlag am Eschbach 2005, S.48)