Dreamer – but not the only one

John Lennon, einer der großen Philosophen und Friedensaktivisten der Pop-Kultur, wäre am 9. Oktober 80 Jahre alt geworden. In seiner mitreißenden Ballade Imagine entwirft er seine Vision einer friedlichen, lebenswerten Welt ohne Ideologien und Religionen, ohne Machtansprüche und Gier – also ohne all das, wofür Menschen seit Jahrtausenden leben und sterben, kämpfen und getötet werden.
Er träumt den Menschheitstraum einer friedlichen Welt, einer vereinten Menschheit, von einem guten Leben für alle. – Im Video traumhaft inszeniert.
Dieser alte Menschheitstraum stand schon immer im Kontrast zur Wirklichkeit, ja war das Gegenbild zur erlebten Realität.
Solche Visionen eines Buon Vivir, insbesondere wenn sie von vielen geteilt wurden -„but I’m not the only one“- gaben eine Richtung, motivierten, sie wirklich-keit werden zu lassen.
Menschen, die ihr ganzes Leben einer solchen Vision widmen, nennen wir im religiösen Kontext Propheten. Sie treten immer dann auf, wenn unserer Gesellschaft, wenn der civil society eine tragfähige Perspektive für ein lebenswertes Leben fehlt, das sich am göttlichen Liebenswillen ausrichtet. So bei der Berufung des Propheten Samuel: „In jener Zeit kam es nur noch selten vor, dass der Herr zu einem Menschen sprach, Visionen waren nicht häufig …“ (1 Sam 3,1). Visionen sind zufällig, sie ergehen im Traum und wollen (mit-)geteilt werden. Manchmal brauchen sie die Deutung von Erfahrenen, von „Weisen“ Frauen und Männern und deren Mut machenden Rat, um zur Botschaft, zur Bewegung zu werden.
Was sie verkünden ist meist eine “unbequeme Wahrheit” (Al Gore), weil sie von uns Veränderung einfordert. Dafür werden Prophetinnen und Propheten gehasst, verfolgt und manchmal getötet (John Lennon wurde am 8. Dezember 1980 von einem Fanatiker erschossen).
In unserer Zeit, in der solche Visionen überlebensnotwendig sind brauchen wir begeisternde Prophet*innen und Songs mit einer bewegenden Botschaft, die die Welt vereint:
„ … I hope some day you’ll join us and the world will live as one.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://besinnzeit.de/dreamer-but-not-the-only-one/

Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram