Dem Geld dienen

Der Klimastreik am Freitag, 20. September war ein tolles Mehr-Generationen-Erlebnis, das auch beim Rückweg an meinen Arbeitsplatz noch nachklang durch eine Gruppe Grundschüler: “Wir sind hier! Wir sind laut, weil Ihr uns die Zukunft klaut!”
Während sich Millionen auf der Welt im Klimastreik verbanden, hat die GroKo aus dem versprochenen Klima-Paket zur Einhaltung der Pariser Klimaziele kein Klima-Päckchen, noch nicht einmal einen Brand-Brief sondern nur eine Post-Wurf-Sendung in Hochglanz gemacht.
Bei der UN-Klimakonferenz präsentierte Deutschland dann vertreten durch 4 Minister*innen, die in unterschiedlichen Flugzeugen angereist waren, dies als vorbildlichen Beitrag zur Umsetzung der Pariser Verpflichtungen von 2015. Kein Wunder, dass die sonst eher ruhige Greta Thunberg vor der versammelten Politiker*innenschar emotional und laut wurde.
Eine konsequente, zukunftsorientierte Klimapolitik wird uns von den Regierenden nicht zugemutet, weil Teilen und Verzicht unzumutbare, vielleicht weil christliche Werte sind.
Entsprechend traf der Schlusssatz des Sonntagsevangelium: “Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Geld!” (Lukas 16, 13)

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://besinnzeit.de/dem-geld-dienen/

Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram