What a wonderful world!

Bin heute morgen durch taunasse Felder und Wiesen, bei leichtem Morgennebel über der Rur mit dem Fahrrad gefahren.
Momente, in denen ich die Trumps und Kim Jong Uns dieser Welt, meine Sorge um eine lebenswerte Zukunft und sogar die Terroranschläge der letzten Tage für diese Momente ausblenden kann.
Ich kann mich freuen an der spätsommerlichen Natur, ihrer Vielfalt und Schönheit. Ich kann mich freuen an Gottes Schöpfung und bin dankbar, dass ich leben darf, hier und heute in dieser so schönen Welt leben darf.
Und für kurze Zeit ist Leben in dieser wunderbaren Welt nicht Aufgabe, sondern pure Lust. Und wie von selbst kommt mir”Wonderful World” von Louis Armstrong in den Sinn und über die Lippen …
Und dann fällt mir der 2500 Jahre alte Psalm 104 ein:
… Herr, wie zahlreich sind Deine Werke! Mit Weisheit hast Du sie alle gemacht, die Erde ist voll von Deinen Geschöpfen. … Ich will dem Herrn singen, solange ich leb, will meinem Gott spielen, solange ich da bin …” (Psalm 104)

Und dann tauche ich wieder ein in den Arbeits-Alltag, neu motiviert meinen Teil zum Erhalt dieser wunderbaren Welt beizutragen.                                GS 22.August 2017