Hör auf zu jammern! – Get over it

Es gibt immer einen Anlass zu stöhnen und jammern. Mal ist es das Wetter, das nie so ist wie es sein sollte, mal das Zipperlein hier oder da, das mich plagt, mal die Reaktion von der da oder die Welt an sich und die Politik im Besonderen. Wir suhlen uns gerne in Selbstmitleid, denn es hält uns davon ab Stellung zu beziehen und zu handeln.
Wir gefallen uns in der Opferrolle und Jammern, um Aufmerksamkeit zu bekommen. Der Kabarettist Urban Priol spiegelt uns das in vielen seiner Szenen.
So machen wir uns selbst klein und machtlos; fragen „Warum immer ich?“ „Da kann man ja nichts machen“ – Fatalismus.
Jammern verhindert sich den Situationen und dem Leben zu stellen. Selbstmitleid sieht nur Probleme um mich herum, die mich überrollen. Jammern wirft mich auf mich selbst zurück und verhindert das angemessene Handel, verhindert das Engagement.
Don’t call it a problem -hat mir einmal ein sambischer Freund gesagt- call it a challenge!
Diese kleine Umetikettierung in der Wahrnehmung des Lebens macht handlungsfähig und Lust mein Leben zu leben, wie ich es geschenkt bekomme.

GS 20. Juni 2017

Eagles – Get over it („Hell Freezes Over“ (1994)