Geschenke-Lawine

Da beschweren sich die Paketzulieferer, dass sie die Unmengen an Paketen in diesen Tagen nicht bewältigt bekommen und der Einzelhandel beklagt den Umsatzrückgang wegen der Onlinekäufe bei Amazon, Zalando &Co. Und ich, ich versuche mich in dieser dritten -und in diesem Jahr letzten- Adventwoche auf das wesentliche von Weihnachten, auf die Weihnachtsbotschaft einzustimmen: Heute ist Euch der Retter geboren worden weiterlesen…

Über das Absolute

„Es gibt nur zwei Absolute: Gott und Hunger“; das ist eine These von Sr. Theresa Forcades. „Es gibt nur zwei Absolute: Gott und Hunger“. Die spanische Benediktinerin bezieht sich auf das 25. Kapitel des Matthäusevangeliums, wir haben es vor einigen Wochen am Sonntag des Christkönigfestes gehört, ihr erinnert euch vielleicht. Jesus spricht vom Endgericht und verheißt den Menschen das Paradies, weiterlesen…

… und Frieden auf Erden … alle Jahre wieder … let them know it’s christmas time

In diesen Tagen vor Weihnachten bricht sich die Ur-Sehnsucht des Menschen nach Frieden wieder Bahn, denn es werden Provokationen gesetzt, Krisen scheinen sich auszuweiten, die Aggression in der Zivilgesellschaft wird spürbarer und Gewalt eskaliert. Das alles wird auch noch mediengerecht aufgearbeitet und in Echtzeit publiziert. Zufällig, gesteuert, außer Kontrolle geraten … oder nur bewusster wahrgenommen, weil eben die Sehnsucht nach weiterlesen…

Und es gibt sie doch: die Hoffnung

Da will einer was in Bewegung bringen, da in Jerusalem; da rüttelt jemand an die Gartenzäune der Enttäuschten und der Vergessenen und will echte Aufbruchsstimmung erzeugen. Ich geb zu, mir ist das alles ein wenig zu euphorisch, ich bin ja eher dem Nüchternen und Kognitiven zugetan. Diese Superlative sind mir erst mal zu viel. Allzu viel Gefühl und Nostalgie verunsichert weiterlesen…

Power-on – Advent?

Advent, Zeit des Wartens auf das Weihnachtsfest, Zeit sich mit dem eigenen Sehnen, mit der Sehnsucht zu beschäftigen. Advent – worauf warte ich eigentlich in diesen Wochen? Ich, wir, die Christen. Da eröffnen schon vier Wochen vor Weihnachten die Weihnachtsmärkte und schon geht es mir besser und gleichzeitig schlechter. Besser, weil das depressiv machende, feuchtkalte und dunkle November-Wetter endlich erleuchtet weiterlesen…