Sich der Verantwortung entziehen?

Wenn man Verbindendes zwischen den Ereignissen dieser Woche -Eröffnung der UN-Klimakonferenz (COP 23) in Bonn, Zwischenbilanz der Sondierungsgespräche für eine Jamaika-Koalition und das Martinsfest am 11. November- sucht, so ist es vielleicht der Begriff der Verantwortung. Nach mühsamen Verhandlungen und erst unter dem Eindruck der ersten sichtbaren und spürbaren Folgen des Klimawandels (Anstieg der Meeresspiegel, zunehmende wetterbedingte Naturkatastrophen und des weiterlesen…

Im Fokus: Mensch

Am “geschenkten Feiertag”, dem Reformationstag als Gedenken an 500 Jahre Reformation frage ich mich, was die Reformation an Perspektivwechsel auch  der katholischen Kirche -und damit auch mir als einem, der in dieser Kirche lebt und arbeitet- gebracht hat und wie diese Reformation immer noch wirksam ist. Mir fällt ein Auszug aus einer Predigt, die ich im Semsterschlußgottesdienst des SoSe 2017 weiterlesen…

Die Playlist meines Lebens

Zwei Hörerlebnisse der vergangenen Tage und eine überflüssige Diskussion haben mich wieder mal nachdenken lassen, was Musik für mein Leben bedeutet. Da war zunächst der Film “Can a song save your life?”: Er lebt neben den guten Singer-Songwriter-Stücken -improvisiert und aufgenommen in Clubs und Straßen von New York-, von Weisheiten wie dieser: “Nichts verrät so viel über einen Menschen wie weiterlesen…

Was ist schon fair? …

… war von einem Passanten die Reaktion auf unsere Verkostung von fair gehandeltem Tee und Kaffee vor unserem Café CHICO MENDES. Mir fiel auf, wie häufig ich dieses Wort gebrauche, ohne zu hinterfragen, ob mein Gegenüber das gleiche Verständnis dieses Begriffes hat, diesen ethischen Wert teilt. Nachschlag bei Wikipedia definiert: “Fairness bedeutet anständiges Verhalten sowie eine gerechte und ehrliche Haltung weiterlesen…

Perspektivwechsel oder Umetikettierung?

Was da gerade zwischen den “christlichen” Unionsparteien als Kompromiß nach “den Vorgaben der CSU” (CSU-Generalsekretär Scheuer) ausgehandelt wurde ist kein Perspektiv(Standpunkt)-Wechsel, sondern eine Umetikettierung. Die Umetikettierung des Problems (ein sambischer Freund sagt immer: Don’t call it a problem, it’s a challenge), der Herausforderung ist einfach und verschleiert es. Ein echter Perspektiv(Sichtweise)-Wechsel würde sich auf eine differenzierte Betrachtung der Situation und weiterlesen…