Lass es doch, da kann man ohnehin nichts machen

Ich kenne sie, die innere Unruhe, das Gefühl etwas tun zu müssen gegen die Gleichgültigkeit und Perspektivlosigkeit in der Welt, in unserer Gesellschaft, in meiner Kirche. Ich kenne sie, die Ignoranz meiner Mitmenschen, wenn ich mich engagiere für etwas, dass mir wichtig ist, für die Welt, für die Gesellschaft, für meine Kirche. Ich kenne sie, die innere Zerrissenheit: Wofür machst weiterlesen…

Wie es weitergeht …

wird bei Fernsehserien am Ende einer Folge eingeblendet und eine Seh- und Hörprobe der Folgen wird präsentiert Diese „Vorschau“ auf die Folgen ist auch alle Jahre wieder Thema der Neujahrsansprachen in Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. Für die Welt ist die Aussicht eher düster, sodass der UN-Generalsekretär Antonio Guterres in seiner Neujahrsansprache „Alarmstufe Rot für unsere Welt“ ausrief. Und er zählt weiterlesen…

Tief im Innern, da ist das Leben

Ich schau mich um und freu mich, in bekannte, vertraute Gesichter zu schauen; dazwischen manch neues Gesicht, mir noch fremd, aber das kann sich ja ändern. Es ist schön, Euch alle zu sehen heute Abend. Wir dürfen noch einmal zusammen Weihnachten feiern. Wie in der Weihnacht, so öffnet sich heute wieder der Himmel und ein Zwiegespräch beginnt, ein Zwiegespräch zwischen weiterlesen…

Zum Neuen Jahr

Möge dir ein jeder Tag in all seinen Stunden, einen Minuten und seinen unzählbar scheinenden Sekunden von Augenblick zu Augenblick gesegnet sein. Möge dir die Zeit, die dich erwartet, immer wieder neue Ideen ins Herz buchstabieren, damit sich dein Leben spannungsvoll fortschreibt wie ein lesenswertes Buch Christa Spilling-Nöker, Jeden Augenblick segnen, Eschbach 2005 – S.261

Das ist Weihnachten

“… Friede auf Erden ist eine Utopie. Die Lieder, die davon handeln, halten den Glauben an eine radikale Alternative fest. Das Leben würde depressiv ohne diese Widerstandslieder. Und wenn sie einen verstören, weil die Wirklichkeit so entsetzlich anders ist, haben sie Erfolg. Denn nur Menschen, die sich stören lassen und etwas vermissen, sind offen für die Sehnsucht, die nach Veränderung weiterlesen…