Ankommen in einem neuen Leben

Man nennt sie Newcomer, Freshies, Anfänger, Einsteiger, Erstis … oder offiziell Studienanfänger.
Und in diesen ersten Tagen des Oktober prägen sie das Bild der Aachener Innenstadt, wenn sie im Pulk unter Leitung von Tutoren die für Studierende wesentlichen Orte der City entdecken und den Marktplatz mit ihren manchmal lautstarken und mit viel Bier angereicherten Aktionen besetzen.
Sie kommen mit hohen Erwartungen, großer Motivation und viel Energie. Sie wollen bei all dem, was in diesen ersten Tagen auf sie einströmt sich orientieren, um einen guten Einstieg ins Studentenleben und ins Studium zu bekommen.
Sie sind offen, neugierig, suchen Anschluß, … und wollen durchstarten in einen neuen Lebensabschnitt.
Als Glaubende und Kirchenmenschen hören wir ihnen zu, aufmerksam für das was sie bewegt; wir bieten Begleitung und Beratung an und wünschen ihnen alles Gute.
In der alten Kirchensprache Latein heisst das benedicere, ins alte Kirchendeutsch rückübersetzt “segnen”.
Segnen hat mit Beten zu tun. Wer segnet, bittet Gott, dass sich das Gute, was er dem andern wünscht, erfüllt.
– GS 4.Okt 2017

Segen für Menschen auf dem Weg

gott segne deinen weg
die sicheren und die tastenden schritte
die einsamen und die begleiteten
die großen und die kleinen

gott segne deinen weg
mit atem über die nächste biegung hinaus
mit unermüdlicher hoffnung
die vom ziel singt, das sie nicht sieht
mit dem mut, stehenzubleiben
und der kraft, weiterzugehen

gottes segen umhülle dich auf deinem weg
wie ein bergendes zelt
gottes segen nähre dich auf deinem weg
wie das brot und der wein
gottes segen leuchte dir auf deinem weg
wie das feuer in der nacht

geh im segen
und gesegnet bist du segen
wirst du segen
bist ein segen
wohin dich der weg auch führt

Katja Süß (Jeden Augenblick segnen, Verlag am Eschbach 2005, S.159)